Aus Kritiken und Leserstimmen

 

Mit gekonnt leichter Hand und tiefem, tiefem Sinn gelingt es der Autorin, 15 dichte und berührende Kurzgeschichten zu schreiben. Diese sind teils humorvoll teils melancholisch, in jedem Fall interessant, so dass man dieses Buch nicht aus der Hand legen möchte... Besonders spannend fand ich persönlich „Freiheit?“ Ein vermeintlich biederer Jurist in gehobener Stellung bereitet seinen Ausstieg vor und beginnt mit Identitäten zu spielen. (SAM für DJournal)

 

Wie in einer ersten Filmszene versetzt uns die Friedrichshafener Autorin, Schauspielerin und Filmemacherin in ihren Geschichten mit fast fotorealistischen Bildern und gezielten Schnitten in vertraute Alltagssituationen, um das Gewöhnliche dieser Szenerien mit wenigen Sätzen in eine ungewohnte Perspektive zu wenden, die überrascht und zum Weiterlesen treibt. Auf der Fähre ist es der spuckende Junge, der das Idyll mit den Schwänen am Bodensee stört und auf die anrührende und verstörende Beichte gefasst macht, die folgen wird. (Katja Neuser im IBC Magazin)

 

Die Autorin führt in ihrem leichten fließenden Schreibstil die Leser in – vordergründig - alltäglich scheinende Erlebnisse, Beobachtungen und Begegnungen. Doch mit sensibler Beobachtungsgabe, feinsinnigem Humor und Menschenliebe lässt sie die Leser hinter die Fassaden schauen: liebevoll, nachdenklich, schmunzelnd…

(leseratte)

 

Ich wurde in diese Geschichten regelrecht hineingezogen, konnte mit dem Lesen nicht aufhören, war unter Spannung, mein Gehirn produzierte vielfältige Bilder - so muss gute Literatur sein! (Werner Schelling)

 

Dorothea Neukirchen beobachtet und beschreibt sehr präzise: die Menschen sind mit Empathie gezeichnet, das gibt ihnen Würde und Bedeutung. Die Geschichten vermeiden Wertungen und lassen fühlen, was uns menschlich verbindet. (Elisabeth von Busch)

 

Leicht zu lesen. Man hat sehr schnell ein Bild vor Augen, mit wenigen Strichen eine gute Charakterzeichnung. (Anna Carola Lieb)

 

Schöne Beobachtungen in Kurzform. Die warmherzig melancholischen Geschichten haben mir soviel Spaß gemacht, dass ich sie schon weiter verschenkt habe. Shortstories der besonderen Art (Sabine Eckard)

 

 

 

Von Liebe und anderen Auswegen